Sonntag, 26. Mai 2013

[Rezension] Joanne K. Rowling - Harry Potter und der Orden des Phönix

Titel: Harry Potter und der Orden des Phönix
Originaltitel: Harry Potter and the Order of the Phoenix
Autor/in: Joanne K. Rowling

Reihe: Harry Potter, Band 5
Preis: 28,90 € (HC)
Seitenanzahl: 1.024 Seiten
Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: November 2003
ISBN: 9783551555557
Bewertun
g: 4/5




Klappentext.
Es sind Sommerferien und wieder einmal sitzt Harry bei den unsäglichen Dursleys im Ligusterweg fest. Doch diesmal treibt ihn größere Unruhe denn je - warum schreiben seine Freunde Ron und Hermine nur so rätselhafte Briefe? Und vor allem: Warum erfährt er nichts über die dunklen Mächte, die inzwischen neu erstanden sind? Noch ahnt er nicht, was der geheimnisvolle Orden des Phönix gegen Voldemort ausrichten kann...
Als Harrys fünftes Schuljahr in Hogwarts beginnt, werden seine Sorgen nur noch größer. Und dann schlägt der Dunkle Lord wieder zu. Harry muss seine Freunde um sich scharen, sonst gibt es kein Entrinnen. 



Meine Meinung. 
Über 1.000 Seiten prall gefüllt mit Zauberei, Magie und Geheimnissen. Der Wandel, den wir schon zum Ende des vierten Bandes bemerkt haben, zieht sich auch hier wieder durch das ganze Buch durch. Harry und seine Freunde kommen nun in die Pubertät und gerade bei Harry fällt es einem sehr schnell auf, dass er launisch und patzig wird. Das macht unseren Helden zwar etwas "nervig" aber wer war denn in diesem Alter anders? ;-)
Das Buch durchzog von vorne bis hinten eine sehr trübe Stimmung, wo der Leser wirklich hofft (auch wenn er bereits die Filme in und auswendig kennt), dass sich alles wieder zum Guten wendet aber im Endeffekt es nur noch viel schlimmer wird. Denn auch in diesem Band durchleben wir einen Verlust, an dem gerade Harry sehr schwer zu nagen hat.
Zuerst haben mich die 1.024 Seiten abgeschreckt aber letztendlich waren es noch viel zu wenige. Im fünften Band werden Zusammenhänge erklärt und offene Fragen von den letzten vier Bänden beantwortet. Den einzigen Abstrich dem ich den Buch wirklich geben muss, sind die langgezogenen und wirklich langweiligen Passagen mit Professor Umbridge. Aber sei es drum, wir alle wissen, dass Rowling uns hier auch wieder ein Meisterwerk gezaubert hat - auch wenn es wahrscheinlich das Schwächste ist, so würde doch eine große Lücke entstehen, wenn dieses Buch fehlen würde. 

Fazit: Ein tolles Buch, indem unsere Helden langsam reifen und wieder neue Gefahren bestreiten müssen. Die Stimmung ist zwar düster und auch mit einem bitteren Beigeschmack wenn man das Buch zuschlägt. Allerdings ist die Freude auf den 6. Band umso größer.


Kommentare:

  1. Ist es das erste Mal gewesne dass du Band 5 gelesen hast? Ich hatte gar nicht geglaubt dass es noch Leute gibt die das jetzt lesen würden wenn sie es noch nicht getan haben.
    Ich fand die ganze Buchreihe großartig. Würde aber jetzt, 8 Jahre nach dem ich es gelesen habe, wahrscheinlich auch einen anderen Blick auf das Buch bekommen.
    Liebstes, Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lena,

      ja stell dir vor, ich bin eine derjenigen, die damals mit 11 Jahren keine Lust auf dicke Wälzer hatte. :D Ich hab den 4. Band damals abgebrochen und lieber die Filme geschaut. Das hole ich jetzt natürlich nach. :)

      Liebe Grüße
      Elli

      Löschen
  2. Waaaaaaas? Langweilige Stellen in einem Harry-Potter-Band? ;))
    Ich liebe, liebe, liebe die Bücher so! Bin schon gespannt auf deine Meinung zu Band 6! Die Saga ist einfach episch. :)

    Liebe Grüße
    Buchheldin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, in dem Band hat es sich etwas gezogen... :)
      Ich freue mich auch schon auf die letzten beiden Teile. Aber ich will noch nicht so ganz, dass die Saga vorbei ist. :(

      Liebe Grüße
      Elli

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...