Freitag, 26. Juli 2013

[Rezension] Sebastian Fitzek - Splitter


Titel: Splitter
Autor/in: Sebastian Fitzek 

Reihe: -
Preis: 9,99 € (TB)
Seitenanzahl: 384 
Seiten
Verlag: Knaur TB
Erscheinungsdatum: 09. August 2010
ISBN: 9783426503720
Bewertun
g: 3/5




Der Klappentext. 
Was wäre, wenn wir die schlimmsten Ereignisse unseres Lebens für immer aus dem Gedächtnis löschen könnten? Und was, wenn etwas dabei schiefginge?

Der Buchtrailer. 




Meine Meinung.
Marc Lucas hat kürzlich durch einen Autounfall seine Frau und das gemeinsame ungeborene Kind verloren. Die Erinnerungen an dieses traumatisierende Ereignis sind für ihn zu schmerzhaft und kaum auszuhalten. In einer Privatklinik, die ein spezielles Programm für Patienten bietet, um deren Erinnerungen zu löschen, lässt er sich beraten.
Sobald Marc Lucas allerdings die Klinik verlässt, beginnen die Probleme und er zweifelt nun ernsthaft an seinen Verstand. Ist etwas schief gelaufen? Hat er etwas vergessen, was er nicht hätte vergessen dürfen?

Sebastian Fitzek ist für mich zweifellos einer der besten deutschen Autoren dieses Genres. Ich weiß, dass ich bei seinen Büchern nichts falsch machen kann. Allerdings wurde ich bei Splitter etwas enttäuscht. Ich wurde bis zum Schluss nicht mit der Geschichte warm. Ich kann noch nicht einmal sagen, woran es genau lag, da es so oder so einfach typisch Fitzek ist. Trotzdem habe ich dieses Buch geöffnet und habe mich nicht so "zuhause" gefühlt, wie bei seinen restlichen Büchern. Vielleicht lag es an den vielen  Irrungen und Wirrungen oder aber auch einfach an den schönen heißen Sommertagen, an denen ich vielleicht zu leichter Frauenlektüre greifen sollte. Es hat diesmal einfach nicht ganz gepasst aber dennoch fand ich den Plot nicht schlecht und auch das Ende der Geschichte war meines Erachtens nach makellos. Ich möchte dieses Buch dennoch jedem Thrillerbegeisterten ans Herz legen, der sich auch an diesen Sommertagen an eine verstrickte Geschichte ran traut.

Fazit: Ein Fitzek, der mich zwar nicht für sich gewinnen konnte, dennoch aber definitiv lesenswert ist und auch bei jedem wahren Fitzekfan ein Platz in dessen Regal verdient hat. 


Kommentare:

  1. Bis jetzt hab ich noch kein Buch von Fitzek gelesen, habe mir aber schon eines zugelegt was grad bei mir rumsubt.
    Obwohl deine Bewertung nicht die beste ist, finde ich den Inhalt der Geschichte doch sehr ansprechend.
    LG Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Franzi!

      Ich glaube meine Bewertung ist so schlecht ausgefallen, weil ich irgendwie gar nicht in Stimmung dafür war.
      Wenn du einen Fitzek lesen möchtest kann ich dir wärmstens "Die Therapie" oder "Der Seelenbrecher" empfehlen. :)

      Liebe Grüße
      Elli

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...