Donnerstag, 9. Januar 2014

[Rezension] Nicolas Barreau - Eines Abends in Paris

Titel: Eines Abends in Paris
Autor/in: Nicolas Barreau
Reihe: -
Preis: 18,00 € (HC)
Seitenanzahl: 368 Seiten
Verlag: Thiele & Brandstätter Verlag
Erscheinungsdatum: 24. August 2012

ISBN: 9783851791778 
Bewertung: 4/5






Das Buch. 
"Manche Besucher kommen nur ein Mal, andere sind regelmäßig hier im Cinéma Paradis und ich meine sie fast zu kennen. Ich rede vielleicht nicht besonders viel, aber ich sehe viel. Ich verkaufe ihnen die Karten und ich sehe ihre Gesichter, ihre Geschichten, ihre Geheimnisse. Die Frau mit dem roten Mantel sitzt immer in Reihe 17, sie ist ganz bezaubernd, und heute Abend werde ich sie endlich ansprechen und fragen, ob sie mit mir essen geht."

Meine Meinung. 

Allein das wunderschöne Cover mit Blick auf den Eifelturm in den warmen violetten Farben lädt zum träumen ein. Die Frau mit dem roten Mantel und dem karamellfarbenem Haar, die Alain, der Protagonist so vergeblich sucht ist ein wahrer Hingucker in dem so romantischem Bild.
Grund genug um meine Neugierde zu wecken.
Alain, der Besitzer eines kleines Kinos in Paris veranstaltet jeden Mittwochabend eine Extravorstellung von alten Liebesfilmen. Dort begegnet er der Frau im roten Mantel, in die er sich unsterblich verliebt. Nachdem er sich endlich traut die schöne Mélanie anzusprechen, verbringen sie einen unvergesslichen Abend zu zweit. Doch dann verschwindet Mélanie urplötzlich - in der selben Zeit kommen dafür ein berühmter Regisseur aus Amerika mit seiner besten Schauspielerin Solène, um Alains kleines Kino aus Schauplatz ihres neuen Filmes benutzen zu dürfen. Neben der ungewohnten Aufmerksamkeit aller, versucht Alain durch Irrungen und Wirrungen seine Mélanie zu finden.
Barreaus Schreibstil ist wunderschön, er liebt Paris, das merkt man an den ausdrucksstarken Beschreibungen der Gegend, der Leser fühlt sich mitten rein ins Geschehen gezogen.
 Ich habe mich in dem Buch komplett wohlgefühlt und habe mit Alain zusammen mitgefiebert.
Etwas unrealistisch für mich (obwohl ich selber eine kleine Träumerin bin), dass Alain sofort die große Liebe in Mélanie sieht. Aber naja, es ist eben ein Liebesroman. :) 


Fazit: Eine Liebeserklärung an Paris und die Liebe! Ein Buch voller Sehnsucht und Gefühle. Einfach toll!!


Kommentare:

  1. Besten Dank für deibe Rezension. Dieses Buch steht bei mir auch im Regal und wartet nub sehnsüchtig darauf gelesen zu werden :-)
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne. Na, dann lies es mal schnell :D
      Liebe Grüße

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...