Sonntag, 24. März 2013

[Rezension] Stephanie Meyer - Seelen

Titel: Seelen
Autor/in: Stephanie Meyer
Reihe: -
Preis: 24,90 € (HC)
Seitenanzahl: 864 Seiten
Verlag: Carlsen Verlag
Erscheinungsdatum: August 2008
ISBN: 9783551581907
Bewertung: 4/5






Das Buch.
Planet Erde, irgendwann in der Zukunft. Fast die gesamte Menschheit ist von sogenannten Seelen besetzt. Diese nisten sich in menschlichen Körpern ein und übernehmen sie vollständig. Nur wenige Mensche leisten noch Widerstand und überlegen in den Bergen, Wüsten und Wäldern.

Einer dieser Menschen ist Melanie. Als sie schließlich doch gefasst wird, wehrt sie sich mit aller Kraft dagegen, aus ihrem Körper verdrängt zu werden und teilt ihn seitdem notgedrungen mit der Seele Wanda. 
Verzweifelt kämpft sie darum, ihren Geliebten Jared wiederzufinden, der sich mit anderen Rebellen in der Wüste versteckt hält - und im Bann von Melanies leidenschaftlichen Gefühlen und Erinnerungen sehnt sich auch Wanda mehr und mehr nach Jared, den sie ne getroffen hat. Bis sie sich in Ian verliebt...

Der ungewöhnliche Kampf zweier Frauen, die sich einen Körper teilen müssen; eine hinreißende Liebesgeschichte und die wohl erste Dreiecksgeschichte mit nur zwei Körpern. 

Meine Meinung. 
"Was für ein dicker Schinken!" war mein erster Gedanke, als ich das Buch zur Hand genommen habe - 864 Seiten!
Aber dann war da dieses schlichte aber doch so anziehende Cover, mit dem grünen Auge, dass einen total in seinen Bann ziehen kann.
Also konnte ich nicht lange still halten und habe das Buch zur Hand genommen.
Die ersten ca. 200 Seiten lassen sich wirklich nur sehr zäh lesen, es ist sehr schwierig in die Geschichte abtauchen zu können und vor allem: es zu verstehen. Stephanie Meyer hat sich für einen sehr komplexen Einstieg in die Geschichte entschieden aber nach ungefähr 200 Seiten geht es dann wieder steil bergauf.
Allerdings sind 200 Seiten ziemlich lang und ich bin mir sicher, dass viele dafür nicht die nötigen Nerven haben - ich habe auch immer wieder zwischenzeitlich aufgehört zu lesen. 

Die beiden Protagonistinnen Melanie und Wanda wurden beide sehr gut ausgearbeitet und waren einem von Anfang an sehr sympathisch. Auch die anderen Charaktere die man nach und nach kennen gelernt hat gewannen mit der Zeit an mehr Farbe. 
Man durchlebt während der knapp 900 Seiten ein wahres Gefühlsdrama zwischen allen beteiligten Personen und ist selber hin und her gerissen.
Ich persönlich finde aber, dass 200-300 Seiten weniger der Geschichte keinen Abbruch getan hätten; im Gegenteil: die an sich super Geschichte würde heute wahrscheinlich viel weniger auf den SuB's derer liegen, die (so wie ich) Angst vor dicken Büchern haben. Manche Passagen waren einfach unnötig zu lang gezogen und daher gibt es von mir einen Punkt Abzug. 


Fazit: Ein echter "Meyer" der aber so gar nichts mit den "Biss"-Bänden gemeinsam hat. Dieses Buch ist für alle, die sich lieber dickere Bücher zur Hand nehmen und sich nicht an langgezogene Passagen stören lassen. 
Ansonsten bleibt zu sagen, dass jeder, der das Buch noch ungelesen zuhause stehen hat, vielleicht bald anfangen sollte, da der Film am 06.Juni in unseren Kinos anlaufen soll. :) 

Kommentare:

  1. Passagen, die unnötig in die Länge gezogen wurden, finde ich immer extrem nervig beim Lesen, aber ich nehme mir trotzdem vor das Buch bis zum 06.06.13 gelesen zu haben ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sind sie auch. Und in dem Buch gibt es davon nicht zu wenig. Ich saß wirklich seit Januar an dem Buch... aber es hat sich gelohnt und ich freue mich schon riesig auf die Verfilmung. :)

      Löschen
  2. Hallo,

    ich hab das Buch auch schon gelesen, allerdings kurz nach dem es erschienen war und daher kann ich mich nicht mehr so genau dran erinnern.
    Ich fand das Buch auf jeden Fall super und bin glaub auch recht zügig durchgekommen. Ob ich es auch so empfand, dass so langgezogenen Passagen drinnen waren, kann ich leider nicht mehr sagen.

    LG Franzi
    von http://frans-welt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Franzi,

      die Geschichte an sich war auch echt toll, nur hab ich richtig lange für die über 800 Seiten gebraucht - das war einfach zu langgezogen für meinen Geschmack. :)

      Liebe Grüße
      Elli

      Löschen
  3. Hallo,
    ich habe das Buch vor einiger Zeit begonnen, musste es aber abbrechen, weil ich wirklich überhaupt nicht voran kam. Ich fand es sehr langweilig und langatmig. Vielleicht wurde das alles auch noch erschwert, weil ich es auf Englisch gelesen habe. Den Film möchte ich trotzdem gerne im Kino sehen, daher werde ich dem Buch vorher noch mal eine Chance geben.

    Ich habe übrigens einen Award für dich. Wenn du HIER klickst, kannst du ihn dir gerne abholen.

    Liebe Grüße, KQ

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      ich kann das absolut verstehen, wenn man Seelen abbricht. Die ersten 200 Seiten waren auch sehr schwierig, da Frau Meyer alles sehr gut ausgeschmückt hat. Aber wenn man die erst einmal überwunden hat geht es eigentlich auch besser. :) Wie gesagt, ich finde, dass die Geschichte als solche auch mit 200-300 Seiten weniger sehr gut ausgekommen wäre aber manche mögen es ja auch gerne so detailliert. ;-)
      Auf den Film freue ich mich auch schon riesig!
      Vielen Dank übrigens für den Award! Darüber hab ich mich auch sehr gefreut aber in letzter Zeit habe ich so viel Stress, tut mir Leid, wenn ich die Fragen erstmal nicht beantworten werde. :(

      Liebe Grüße
      Elli

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...