Samstag, 8. Dezember 2012

[Rezension] Jilliane Hoffman - Cupido


Titel: Cupido
Originaltitel: Retribution

Autor/in: Jilliane Hoffman 
Reihe: CJ Townsend?
Preis: 9,99€

Seitenanzahl: 480
Verlag: Rowohlt
Erscheinungsdatum: 02. Mai 2005
ISBN: 9783449239663
Bewertung: 4 von 5





Der Klappentext.
Der Albtraum jeder Frau: Du kommst abends in dein Apartment. Du bist allein. Alles scheint wie immer, nur ein paar Kleinigkeiten lassen dich stutzen. Du kümmerst dich nicht darum. Du gehst schlafen. Und auf diesen Moment hat der Mann, der unter deinem Fenster lauert, nur gewartet...



Meine Meinung.
Ich hatte "Cupido" schon lange im Auge aber bin irgendwie trotzdem immer dran vorbeigegangen. Ich weiß gar nicht warum, da der Klappentext wirklich spannend klingt.
Nun habe ich es mir doch endlich zur Hand genommen und bin wirklich froh darüber.
Ich habe vor circa einer Woche mit dem Buch angefangen. Abends. Als ich allein war. Das war keine so gute Idee, denn es geht schon anfangs gut zur Sache. Man lernt Chloe, eine Studentin, kennen. Wie sie sich auf einen schönen Abend mit ihrem Freund Michael freut, der allerdings nicht so verläuft, wie sie es sich vorgestellt hat. Als Michael sie nachhause gebracht hat wollte sie alleine sein. Und ab da beginnt die Tragödie.
Es war wirklich ein Horrorszenario und ich bin echt froh, dass ich im dritten Stock wohne und niemand unter dem Fenster lauern kann. ^^
Es wurde schonungslos beschrieben, wie Chloe vergewaltigt wurde. Sie überlebte nur knapp, da ihre Freundin sie morgens rechtzeitig gefunden hat.
Danach passiert ein Zeitsprung, Chloe ist nun Staatsanwältin und nennt sich C.J.
Keiner ihrer Kollegen weiß, was in jener Nacht passiert ist und welche Narben C.J. unter ihrer Kleidung trägt.
Sie ist schon seit über einem Jahr an dem Cupido-Fall dran: ein Mörder der - mit Vorliebe blonde - Frauen vergewaltigt und ihnen ihr Herz ausreißt. Durch Zufall wird ein Verdächtiger geschnappt und bei seiner ersten Anhörung erkennt C.J. die Stimme des Mannes, der sie vor Jahren vergewaltigt hat.
Nun muss C.J. entscheiden, ist sie voreingenommen wegen ihrer Vergewaltigung und will Rache üben oder lässt sie das Recht entscheiden?
Mehr will ich zu der Geschichte gar nicht erzählen.
Ich stelle es mir sehr schlimm vor, nach etlichen von Jahren seinen Peiniger von damals wieder gegenüber zutreten und diejenige zu sein, die ihn wegen einer anderen Tat zur Todesstrafe verurteilen oder ihn laufen lässt. Ist man voreingenommen, wenn man von dieser Person damals gedemütigt wird? Ich denke schon. Aber was ist, wenn man wegen einer Sache die schon verjährt ist, einen nun Unschuldigen zu Tode verurteilt?
Als Leser beginnt man C.J's Vergewaltiger William Rupert Bantling zu hassen. Aber ist er auch der Mörder all dieser jungen Frauen?
Ich finde es super wenn der Autor eines Thriller den Leser an der Nase herumführen will und ihn selbst an seine Grenzen der Vernunft zu locken versucht. Ich finde, dass Jilliane Hoffman es mit Cupido eindeutig geschafft hat. Am Ende hält sich uns noch eine kleine Überraschung parat. Der einzige Minuspunkt von meiner Seite ist, dass es sich wirklich extrem ums Gesetz dreht. Größtenteils spielt das Buch in den Verhandlungssälen Floridas und mit der Verurteil Bantlings. Andererseits wird unsere Protagonisten dort auch immer wieder mit ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert, die sie vor allen anderen geheim zu halten versucht und dadurch an psychische Grenzen stößt. Ich habe mitgefiebert und mitgelitten. Ein wirklich nervenaufreibender Thriller!
Fazit: Ein spannendes Buch, welches dich vor die Wahl stellt. Wirst du gerecht sein?

Kommentare:

  1. Eine schöne Rezension!

    Das Buch klingt wirklich sehr spannend. Das kommt definitiv auf meinen Wunschzettel :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :)
      Das Buch lohnt sich wirklich zu lesen, auch wenn es schon etwas älter ist. :)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...